Saunaaufgüsse - Welche Arten gibt es?

Saunaaufgüsse erklärt - Welche Arten gibt es

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit den unterschiedlichen Aufgussarten in der Sauna. 
Welche Saunaaufgüsse gibt es und wie wirken Sie auf Deinen Kreislauf und Dein Wohlbefinden?
Fruchtaufguss, Eisaufguss, Honigaufguss, und, und, und. Aber was steckt wirklich dahinter.
Am Ende dieses Artikels weißt Du mehr.

Übersicht der Sauna-Aufgussarten und Erklärung.

Der Eisaufguss

Eine ganz besondere Art des Aufgusses gleich am Anfang.

Beim Eisaufguss wird das Aufgusswasser mit gestückeltem Eis versetzt und in Schüben über die heißen Steine gegossen. Dabei entsteht mehr Dampf als normal und die Temperatur steigt gleichmäßiger an. Diese Aufgussart ist besonders gut für die Haut, da die Temperatur langsamer ansteigt.

Als Alternative zum Eis kann man auch Schnee verwenden.

Der "russische" Aufguss

Beim "russischen" Aufguss wird das Wasser ohne jeglichen Duftstoffe in großen Mengen über die heißen Steine geschüttet. Auch das sog. "Wedeln" fällt weg. Durch die Menge an Wasser und das fehlende verteilen der Luft wird die Saunaluft extrem erhitzt. Diese Art des Aufgusses ist nichts für einen schwachen Kreislauf.

Der Fruchtaufguss

Mit gut gekühltem Obst und dem entsprechenden Aufgussmittel wird der Saunaaufguss zum Vergnügen. Das Obst sorgt für den entsprechenden Duft innerhalb der Sauna. So wird der Aufguss zum fruchtigen Erlebnis. 

Aber Vorsicht: Lassen Sie das Obst nicht auf die heißen Steine fallen sonst wird der Aufguss ganz schnell auch zum Albtraum.

Nach dem Aufguss wird dann außerhalb der Sauna oft noch Obst zum Verzehr angeboten.

Der Honigaufguss

Eine besondere Art des Aufgusses ist der Honigaufguss. Bei diesem extravaganten Saunaaufguss wird, nach einigen Minuten des "Anschwitzens" der Körper mit einem speziellen Honig (kein Lebensmittelhonig) eingerieben. Durch die Temperatur in der Sauna zieht der Honig besonders gut in die Haut ein und führt zu einer geschmeidigen Haut.

Nach dem Saunagang wird die Haut dann ausgiebig vom Honig durch intensives Duschen und abreiben befreit.
Auch hierzu darf das entsprechende Aufgussmittel natürlich nicht fehlen. Ich empfehle den Saunaaufguss Honig von saunadreams.de .

Der Birkenaufguss

Der wohl bekannteste Aufguss ist der original finnische Birkenaufguss. Hierbei werden Birkenblätter im Wasser aufgeweicht und mit dem so aromatisierten Wasser wird der Aufguss vollzogen. Wenn man sich streng am Original orientiert schlägt man sich dabei mit den Blütenzweigen der Birke auf den Rücken. Dies soll die Blutzirkulation ankurbeln und somit ein Gefühl der Frische erzeugen.

Aber Vorsicht: Durch zu starkes bzw. festes Schlagen kann die durch den Saunagang aufgeweichte Haut leicht reißen.

Ich empfehle hierzu den Saunaaufguss Birke von  saunadreams.de zu verwenden.

Der Salzaufguss

Bei dieser Art des Aufgusses wird Salz in das Aufgusswasser gegeben. Hierdurch verteilt sich das Salz beim Aufguss in der gesamten Sauna. Dies ist besonders gut die Atemwege. Insbesondere eine "verstopfte" Nase wird hierdurch wieder frei werden.

Eine andere sehr beliebte Form des Salzaufgusses ist die Gabe von Salz nach dem Saunagang um den Körper damit einzureiben. Hierdurch werden unter anderem abgestorbene Hautschuppen wirkungsvoll entfernt und die Haut somit "verjüngt".  Man sollte dabei aber darauf achten hochwertige Salze zu verwenden um die Haut nicht zu belasten.

Ich empfehle die KISS Peeling Salze von saunadreams.de .