Das richtige Saunahandtuch 

Auf das richtige Saunahandtuch kommt es an

Worauf Du bei Deinem Saunahandtuch achten solltest

Die richtigen Sauna-Utensilien können Ihnen Ihren Sauna Besuch besonders angenehm machen. Eines der wichtigsten Utensilien hierbei ist das Saunahandtuch. Ihm kommt in der Sauna eine ganz besondere Aufgabe zu. So hat es doch die Aufgabe den Schweiß möglichst vom empfindlichen Saunaholz fern zu halten. Hierfür müssen die Saunahandtücher besondere Bedingungen erfüllen.

Die richtige Größe des Saunahandtuchs

Der wesentliche Unterschied eines Saunahandtuches zu einem normalen Duschhandtuch ist die Größe. So ist die Standardgröße eines normalen Duschhandtuches 50x100 cm während die Größen bei einem Saunahandtuch zwischen 70x180 cm und 80x200 cm liegen.

Dies hat natürlich darin seinen Grund, das man in der Sauna auch im Liegen möglichst alle Körperteile auf dem Handtuch halten sollte, damit möglichst kein Kontakt zwischen der schwitzigen Haut und dem empfindlichen Saunaholz vorhanden ist. 
Dies schont nicht nur das Holz sondern hat auch einen Hygienischen Aspekt. 

Qualität und Beschaffenheit

Ein Saunahandtuch muss sehr viel mitmachen. So muss es besonders Hitzebeständig sein und über eine hohe Saugkraft verfügen.
Dies sind Merkmale, die ein normales Duschhandtuch nicht bieten kann. Daher ist es beim Kauf wichtig darauf zu achten das es sich wirklich um ein qualitativ hochwertiges Saunahandtuch handelt. Sonst wird einem durchaus mal ganz schnell sehr heiß an gewissen Körperstellen. Außerdem sollte auch eine gewisse Saugfähigkeit vorhanden sein, damit das Handtuch den Schweiß nicht auf das Holz durchlässt.

Ein Saunahandtuch - drei unterschiedliche Frottierarten

Eines der wohl augenscheinlichsten Merkmale eines Handtuches ist seine Frottierart. Dabei handelt es sich um die Art wie das Handtuch verarbeitet ist. Hierbei ist zu beachten, das es sich nicht um ein Qualitätsmerkmal handelt sondern rein darum wie das Handtuch sich "anfühlt". Es ist also ganz subjektiv welche der drei Frottierarten man bevorzugt. Im Folgenden werde ich kurz die Unterschiede der drei Frottierarten erklären.

Die Walkfrottierart

Diese Stoffart wird aus einem speziellen Garn mit großen Schlingen gefertigt. So erreicht man eine hohe Weichheit und eine große Saugfähigkeit. Das Saunahandtuch fühlt sich voluminös und kuschelig weich an. 

Die Zwirnfrottierart

Bei dieser Frottierart werden zur Herstellung zwei Garne miteinander verdreht und es entsteht so ein gezwirnter Frottier. Dieser ist fester in seiner Struktur und fühlt sich dadurch etwas härter und robuster an. Auch diese Art eignet sich hervorragend für die Sauna oder auch zur Massage.

Die Veloursfrottierart

Ähnlich wie beim Walkfrottier werden auch beim Veloursfrottier bei der Herstellung Garne mit großen Schlingen verwoben. Allerdings werden hier die Schlingen dann an der Oberfläche maschinell aufgeschnitten. So entsteht ein weicher und samtiger Effekt.

Veloursfrottier-Handtücher werden auch gerne mit an den Strand oder ins Schwimmbad genommen. Aufgrund seiner samtweichen Beschaffenheit sind Veloursfrottier-Handtücher besonders anschmiegsam und sehr beliebt.

Reinigung und Pflege des Saunahandtuchs

Damit das Saunahandtuch auch lange als treuer Begleiter bei Deinen Saunagängen dabei sein kann solltest Du folgendes beachten.

Wasche Dein Saunahandtuch niemals mit Weichspüler. Es verliert dadurch seine Saugfähigkeit und kann dann nicht mehr soviel Feuchtigkeit aufnehmen. Auch auf Bleichmittel sollte verzichtet werden.

Der Wäschetrockner hingegen ist Wellness für Deine Handtücher. Durch das regelmäßige Trocknen des Saunahandtuches im Wäschetrockner bleibt das Handtuch flauschig weich und die Schlingen des Handtuches bleiben extra saugfähig, da sich die Schlingen durch die warme Luft aufrichten und somit mehr Feuchtigkeit aufnehmen können.